In den Amtskirchen werden Homo-, Bi- oder Transsexuelle oft nicht so akzeptiert, wie sie sind. Oftmals verschweigen sie daher einen wichtigen Teil ihres Lebens, was sie in ihren Gemeinden oft verkrampft und ängstlich auftreten läßt.

In Leipzig entsteht nun eine Gemeinschaft, in der Homo-, Bi- und Transsexuelle auch Christen sein dürfen. Diese basisidemokratische, ökumenische christliche Gruppe soll geistige und geistliche Heimat sein, in der Geschlecht, sexuelle Identität, Herkunft, Hautfarbe, Alter, Gesundheitszustand, Behinderung, Aussehen und persönlicher Wohlstand keine Rolle spielen.

Während der wöchentlichen Treffen wollen sich die Mitglieder über ihren Glauben austauschen, gemeinsam christliche Lieder singen und die Bibel lesen. Zur Zeit wird noch nach einem Theologen oder einer Theologin gesucht, die sich der Gruppe anschließen möchte, so daß es möglich wäre, gelegentlich einen Gottesdienst zu feiern.

InteressentInnen, die Teil dieser Gemeinschaft werden wollen, wenden sich bitte an Susanne Hampe, Sozialarbeiterin beim RosaLinde Leipzig e.V., die den Aufbau der Gruppe unterstützt.

Kontakt:
RosaLinde Leipzig e.V.
Susanne Hampe
Brühl 64/66
04109 Leipzig
Tel.: 0341/1499360
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Ökumenische ChristInnen-Gruppe