Wen wählen wir?

Der September wird wohl der politisch spannendste Monat des Jahres werden. Am 18. September entscheiden die Deutschen bei der vorgezogenen Bundestagswahl über die politische Ausrichtung der nächsten Jahre. Ein Wechsel der Köpfe wird von vielen erwartet, ob sich aber generell an der Situation etwas ändert ist fraglich. Soviel ist sicher: Reformen waren und sind notwendig, aber welches ist der richtige Weg zum Ziel, fragt man sich. Das berühmte "Aussitzen" bringt keinen voran.

Homopolitische Themen werden die Wahlentscheidung auch von Schwulen und Lesben wahrscheinlich nicht vordergründig beeinflussen. Antidiskriminierungsgesetz und die weitere Umsetzung des Lebenspartnerschaftsgesetz sind zwar wichtige Themen, aber für viele spielen Sorgen um Arbeit und soziale Gesamtsituation eine größere Rolle.

Die Frage ist nur, wenn man denn nun wählen sollte. Während sich die "Großen" bei genauerer Betrachtung nicht so sehr unterscheiden, gibt es zahlreiche, zum Teil extremistische Parteien und Gruppierungen, die um die Stimmen der Wähler buhlen. Die Entscheidung - für wen auch immer - solltet Ihr nicht leichtfertig treffen. Informiert Euch - und geht zur Wahl.

Myrko

einführung