Plauen war bis zuletzt meist ein weißer Fleck auf der schwul-lesbischen Partylandkarte. Nun soll sich dieses ändern, denn am 2. Oktober kehrt die Szene in die Stadt zurück. Nach fast sechs Jahren Entzug, wird die Reise in den Untergrund fortgesetzt.

Im Seehausclub in Plauen fanden die ersten alternativen schwul-lesbischen Parties in der DDR statt, die dann auch in der Wende- und Nachwendezeit fortgesetzt wurden. Nun startet der Club ab Oktober im Plauener Tivoli neu durch. Am Start sind die German Coma Fuckers mit ihrer Liveshow. An den Plattentellern heizen die DJs Michaela, Mr. Selfdestruct, Sven und Fist & Fish der Partiemeute ein.

Weitere Infos unter: www.return-of-the-seehausclub.de

Return of the Seehausclub
Am 2. Oktober 2005, ab 22 Uhr
Tivoli, Plauen
Eintritt 6 Euro
Return of the Seehaus Club