Neues Bildungsangebot für Menschen mit HIV

Die Lebenslage von Menschen mit HIV und AIDS hat sich in den letzten Jahren verändert. Neue Behandlungsmöglichkeiten verbessern die Lebensqualität. Zukunftsplanung - auch im beruflichen Bereich - gewinnt für Menschen mit HIV und AIDS wieder an Bedeutung.

In Dresden wurde im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft LINK-UP eine Qualifizierungsmaßnahme entwickelt, die sich besonders an Personen richtet, die direkt oder indirekt mit HIV konfrontiert sind. TeilnehmerInnen werden in 10 Monaten zum/r Assistenten/in für Medien, Sport, Kultur und Soziales qualifiziert und befähigt in diesen Arbeitsfeldern zu assistieren und eigenverantwortlich Teilaufgaben zu übernehmen.

Die Bildungsinhalte richten sich sowohl nach den fachlichen Anforderungen des späteren Arbeitsfeldes, berücksichtigen aber auch die unter Umständen besonderen physischen, psychischen und sozialen Belastungen der Teilnehmergruppe. Die Vermittlung von Wissen auf lebenspraktischem Gebiet, unter besonderer Berücksichtigung der gesundheitlichen und psycho-/sozialen Situation der TeilnehmerInnen, wird gekoppelt mit der Vermittlung von fachlichen Inhalten. Ausgehend vom bisherigen Lebens- und Berufsweg werden die TeilnehmerInnen individuell von Fachkräften begleitet und unterstützt. Pro Kurs werden 12 TeilnehmerInnen ausgebildet.

Bestandteil der Maßnahme ist ein abschließendes viermonatiges Praktikum, in dem die theoretischen Ausbildungsinhalte erprobt und gefestigt werden. Einsatzmöglichkeiten bieten sich z. B. in Einrichtungen wie Schulen, Kinder- oder Altentagesstätten, Jugendeinrichtungen und Beratungsstellen. Auf kulturellem Gebiet sind Medien- und Sportbetriebe, Theater, Museen, Filmtheater sowie stadtteilkulturelle Einrichtungen denkbar.

Neben der persönlichen Motivation, an der Maßnahme teilzunehmen, gelten einige Bestimmungen, die notwendig sind, um die Qualifizierung erfolgreich zu durchlaufen. Dazu zählen ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache, finanzielle Absicherung (z. B. Arbeitslosengeld II) und ein gesicherter Aufenthaltsstatus. Die Eignung wird in persönlichen Gesprächen erfragt und beurteilt. Dies unterstützt die Forderung den TeilnehmerInnen eine Qualifizierung zu gewährleisten, die fachliche und soziale Kompetenzen im Hinblick auf das zukünftige Arbeitsfeld aufeinander abstimmt.

Interessenten können sich direkt an das e-werk Projektteam wenden:

e-werk EQUAL Bildungsagentur
Bautzner Straße 47 (3. OG)
01099 Dresden
Tel. 0351 8044499
mobil 0175 3246035
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Bürozeiten: Mo - Do 9-13 Uhr; Di 9-17 Uhr.

Beruf und Zukunft