Privatinitiative gegen HIV

Der Kampf gegen AIDS ist wichtig, vor allem angesichts steigender Zahlen bei den Neuinfektionen. Thomas aus Dresden hat es sich zum Ziel gemacht, den Kampf gegen AIDS voranzutreiben. Da eine Einzelaktivität nur wenig Aussicht auf nachhaltige Effekte bietet, hat Thomas ein Projekt ins Leben gerufen, an dem sich jeder beteiligen kann. "Fight AIDS" heißt die Initiative, die seit Dezember bei der Erforschung neuer Therapien helfen kann. Und das funktioniert so: Jeder Besitzer eines PCs mit Internetzugang kann einen Teil der Rechenleistung seines Geräts zur Verfügung stellen, um nötige Simulationen für die Entwicklung neuer Medikamente bei sich durchzuführen. Die Ergebnisse werden automatisch an die Wissenschaftler übertragen und dort weiter ausgewertet. Für die sich anschließenden recht teuren klinischen Tests können so bereits im Voraus wenig erfolgversprechende Varianten ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen und die Anleitung zum Mitrechnen(-lassen) findet man auf www.fightaids.de. Es wird ausdrücklich erwähnt, daß Spenden nicht erwünscht sind und die Teammitglieder kein Geld verdienen können.

Gegenpol meint: Einfacher als die Mathematikolympiade und noch dazu sinnvoller!

sfx

Du bist die AIDS-Hilfe