An der TU Chemnitz schwelt seit Mai letzten Jahres ein Streit um Werbung für Organisationen, die sich mit der Heilung von Homosexualität befassen. Zu dieser Zeit fand an der Universität eine große Evangelisierungsveranstaltung durch das Missionswerk "Campus für Christus" (CfC) statt. Dies ist eine weltweit operierende Vereinigung von Christen mit Wurzeln in den USA. Geführt wird die Organisation, welche Glaubensgrundsätze wahren will und Evangelisationsmethoden lehrt, von festangestellten, rhetorisch geschulten CfC-Mitarbeitern, welche neue lokale Gruppen initiieren und führen sollen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch CD-ROMs mit Informationsmaterial für Studenten in Umlauf gebracht. In einem Kapitel über professionelle Beratung zur Sexualität wird auf Kosten des anerkannten Fachverbandes "Pro Familia" der Verein "Wüstenstrom e. V." als Beratungsorganisation für Homosexualität empfohlen.

"Wüstenstrom" wurde 1994 von Günter Baum mitgegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Homosexuelle zur Heterosexualität zurückzuführen und so homosexuelle Lebensweisen in der Gesellschaft zu bekämpfen. Baum hat sich in Amerika von der Organisation "Desert Stream", einer der amerikanischen Ex-Gay-Bewegungen zur Heterosexualität, "heilen" lassen. Mittlerweile lebt er aber wieder schwul und gründete den Verein www.zwischenraum.net, der sich um Opfer von Ex-Gay-Bewegungen, wie zum Beispiel "Wüstenstrom", kümmert und über die Gefahren der Veränderungsversuche aufklärt. Neben der Heilung von Homosexuellen benutzt Wüstenstrom eine homofeindliche Rhetorik. Die erreichten Rechte für Homosexuelle werden aberkannt. Dabei werden homosexuelle Menschen unnötigerweise mit Pädophilen und Entblößern in Zusammenhang gebracht.

Alles in allem also eine mehr als unlautere Aktion, von der man denkt, daß sie vor allem an einer wissenschaftlichen Institution angeprangert wird. Entdeckt wurde der Vorfall von gaynial.net, der studentischen Initiative an der TU Chemnitz für homo- und bisexuelle Schüler und Studenten. Mit mehreren Aktionen und Klärungsversuchen arbeitet gaynial.net seitdem daran, daß die CDs mit der Empfehlung von Wüstenstrom nicht mehr verbreitet werden. Alles über den Vorgang und die Reaktionen von Studentenrat, Studentenwerk und Universitätsleitung sowie Links zu den genannten Vereinen und Organisationen auf www.gaynial.net.

sfx

Homoheiler an der TU Chemnitz