Neuanfang in Leipzig

Nach dem plötzlichen Ableben des bisherigen Vorsitzenden des Lederclub Leipzig war nun ein Neuanfang erforderlich. So fand Anfang April eine außerordentliche Hauptversammlung des Vereins statt, bei der ein neuer Vorstand gewählt wurde. Außerdem wurde von den Mitgliedern der Beschluß gefaßt, Satzung und Namen des Clubs zu ändern. So wurde aus dem Lederclub Leipzig einstimmig der Fetisch Club LE.

In einem weiteren Punkt auf der Tagesordnung beschlossen die Mitglieder im Zusammenhang mit einer Neuorientierung des Vereins auf ein größeres Fetischpublikum, mit den regelmäßigen Veranstaltungen nunmehr in das Cruisingkino United und in das Cocks umzuziehen. Jeweils am 1. Samstag im Monat ab 21 Uhr öffnen sich die Türen des Kinos United und später am Abend auch das Cocks für den FCLE. So soll dazu beigetragen werden, die Fetischszene der Messestadt zu beleben und mit neuer Kraft durchzustarten, genauso wie es vor 10 Jahren mit der Gründung des LCL begann.

Trotz Namensänderung und Neuorientierung ist für Oktober geplant, das 10jährige Bestehen des Clubs mit einem zünftigen Fest zu feiern. Auch Nichtmitglieder sind angesprochen, Vorschläge und Anregungen für Special Parties zu machen. Auch können alle am offenen Stammtisch des Fetisch Club LE teilnehmen.

Lederclub