Häufig werden - ob berechtigt oder nicht - Homosexuelle und AIDS in direkten Zusammenhang gebracht. Gemeint sind jedoch meist nur Schwule.

Für die Frauenkultur Leipzig e.V. Grund genug, das Thema Frauen und AIDS zu beleuchten. Anlaß ist die "Nacht der Solidarität", eine bundesweite solidarische Sommeraktion am 15. Juli 2006. Zusammen mit der AIDS-Hilfe Leipzig e.V. gibt es Kino und Gespräch zum Thema AIDS.

Gezeigt werden zwei Filme. "Performing the border" von Ursula Biemann ist ein Dokumentarfilm über die Lebenssituation der Frauen in Ciudad Juarez, einer expandierenden aber vielfach auch gefährlichen Großstadt im Norden Mexikos. Der Film "Frauen mit HIV" zeigt fünf Schweizer Frauen von 38 bis 69 Jahren die ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Darüber hinaus beantworten Vertreter der AIDS-Hilfe Leipzig sowie des Evangelisch-lutherischen Missionswerkes Fragen zum wenig thematisierten Bereich "Frauen und AIDS in Deutschland".

Während der dritten "Nacht der Solidarität" am Abend des 15. Juli werden in ganz Deutschland rote Lichterschleifen und viele Veranstaltungen ein Zeichen für über 40 Millionen Betroffene setzen. Initiator ist das Aktionsbündnis gegen AIDS (www.aids-kampagne.de). Mit der solidarischen Sommeraktion möchte die Frauenkultur Leipzig die Öffentlichkeit auf die weitreichenden Folgen der Krankheit aufmerksam machen. Niemals zuvor lebten so viele Menschen mit HIV und AIDS.

sfx

Frauen und AIDS