Polnisch-deutsches Filmfestival

Unter dem Titel "a million different loves!?" möchte sich ein Team aus filmisch und politisch interessierten und engagierten Menschen aus Lódz und Leipzig mit Bedingungen, Möglichkeiten und Ausdrucksformen queerer audio-visueller Kultur in unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Kontexten auseinandersetzen. Als Ergebnis wird im Herbst ein Filmfestival präsentiert. Die Austragung beginnt in Lódz vom 19. bis 21. Oktober und endet in Leipzig vom 26. bis 28. Oktober.

Im Hinblick auf die gesellschaftliche Situation in Polen versteht sich das Festival als Reaktion auf das homophobe, frauenverachtende und fremdenfeindliche Klima in unserem Nachbarland, welches zur Zeit deutlich an Schärfe gewinnt. Das Programm befindet sich im Spannungsfeld zwischen Erzählkino und Experimentalfilm, zwischen Dokumentation sowie Fiktion und läßt Raum für persönliche Geschichte und Geschichten. Durch eine große Differenziertheit bei der Auswahl internationaler Filme soll bewußt eine Nichteindeutigkeit in der Programmzusammenstellung auffallen.

Das Filmfestival wird begleitet von einer dreitätigen Konferenz zu "Körper- und Begehrenspolitik in der audiovisuellen Kultur". Den Gast erwartet ein interessantes, anspruchsvolles Programm, abseits belangloser Unterhaltungsmaschinerien. http://www.amilliondifferentloves.net

sfx

A million different loves!?