Zu neuem Leben erwacht

Der 21. Oktober war in Sachsen für den Lesben- und Schwulen Verband Deutschland ein historisches Datum. Der LSVD Sachsen ist mit einem frisch gewählten sechsköpfigen Vorstandsteam zu neuem Leben erwacht. Aus Dresden, Leipzig, Plauen, Chemnitz und Olbernhau kommen die zwei Männer und vier Frauen, die sich für die politische Situation der Lesben und Schwulen in Sachsen gezielt einsetzen wollen.

Dabei sieht sich der LSVD nicht als Konkurrenz zu anderen Vereinen und Gruppen, sondern es soll erreicht werden, daß alle gemeinsam am gleichen Ziel, die Rechte von Schwulen und Lesben auszubauen, arbeiten. Die erste gemeinsame Aktion gab es dabei sogar schon vor der Konstitution des neuen Vorstands. Zum Tag der Sachsen 2006 in Marienberg waren LSVD, Different People Chemnitz, Gerede Dresden, Gaynial.net und die HuK Chemnitz gemeinsam mit einem Stand vertreten. So soll es weitergehen.

LSVD in Sachsen