six strings that drew blood

Mit der Premiere seines neuen Programms avanciert Denis Fischer zum Stammgast im Dresdner Wechselbad. Erstmals präsentiert Fischer dabei ausschließlich eigenes Songmaterial.

"I'm a hit in the stomach and life is just a comic" singt der Mann mit dem Hang zum Skurrilen in "Young boy tears", und seine ruhige Wehmut läßt ahnen, daß es sich hier nicht nur um Vermutungen eines neben dem Leben Stehenden handelt. Daß das Leben vielmehr manche Texte diktiert und nicht immer Platz für Ironie läßt, schimmert auch in Songs wie "Flying through the sea" durch: "Where once were shoulders there now are wings" heißt es da, und die Band läßt die Tiefen deutlich werden, die durchpflügt werden müssen, ehe dieser strahlend dunkle Engel sich in die Lüfte erhebt und vielleicht ein weiteres von Fischers musikalischen Kleinodien anstimmt: "Saved by a woman" besingt die Verehrung der Jungfrau Maria - wie viel Ironie in diesem Titel steckt, bleibt der Phantasie des Zuhörers überlassen ...

"six strings that drew blood". Ein Abend zwischen Romantik, Pop und Selbstaufgabe.

Gastspiel Denis Fischer & Band
six strings that drew blood
20. Dezember 2006, 20 Uhr
Wechselbad Dresden

Denis Fischer & Band