Zacker Music Festival

Vom 19. bis 21. Oktober 2007 dreht sich beim zweiten "Bouygerhl > Zacker Music Festival" in Leipzig alles um die Fragen "Are you a bouy, are you a gerhl? Are you none?" An den drei Festivaltagen werden sich Musik, Kunst, Ausstellung und Film zu einem komplexen Auseinandersetzungsraum für die Themen Queer, Gender und Intersex bündeln. Dabei wird manipuliert, mit sexueller Identität gespielt und bewußt thematisiert. Was ist männlich, was ist weiblich, was liegt dazwischen? Ein Festival für alle Post-Homos, Gender-Bender, Sissy-Punks, Riot-Girls, Kings and Queens and Criminal Queers.

Der Leipziger Veranstalter Zacker setzt bei seinem Festival, wie in all seinen bisherigen Projekten, das Erleben in den Mittelpunkt. Sein Ziel ist, allen BesucherInnen mit Hilfe der Schlüsselmedien Musik und Performance einen ganz direkten, verständlichen Zugang zum Thema 'Queer' zu bieten.

Alle Tage des "Bouygerhl > Zacker Music Festival" haben in diesem Jahr einen unterschiedlichen Fokus. So widmet sich der erste Abend den eher ruhigen Tönen und Bildern: die Ausstellung "XX/XY/CRASH" wird eröffnet, Patrick Franke präsentiert eine musikalische Arbeit zu Antony Hegarty und es wird u.a. der französische Film "Wild Side" gezeigt.

Am Samstag wird es dann laut und tanzbar: die Band Schwefelgelb, Nora Below und das legendäre Berliner DJ-Team The Scandals [Pale Music] werden diese Queer-Party-Nacht mit wildem Nuwave-Elektro-Sound und einer Portion Punk-Attitüde füllen. Abgerundet wird das Queer-Festival durch eine Lesung von Hauke von Grimm (KunstStoffKlub) und der Präsenz des Berliner Queer-Fanzine "Basso". Alle Informationen und das Komplettprogramm gibt es unter www.myspace.com/bouygerhl

Bouygerhl