Eine Woche Politik, Kultur und Party

Leipzigs Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle feiern vom 14. bis 21. Juli ihren Christopher-Street-Day. Dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die große Auftaktparty findet in der Frauenkultur statt. Hier beglücken die bekannten DJanes ConsTanze und Katja D. die Partyszene.

Am Sonntag laden die Organisatoren in die Galerie kunst und bauschlosserei zur Vernissage der Ausstellung "Die starken Helden" ein. Am Montag findet eine Veranstaltung mit der Vorsitzenden der Europäischen Grünen Partei und Schirmherrin des Leipziger CSD Ulrike Lunacek aus Wien statt. Im Passage-Kino diskutiert sie mit dem Publikum über Erfolge und Rückschläge im Kampf gegen Homophobie in Europa.

Sportlich geht es am Freitag zu. Das Leipziger Schwulen- und Lesbenzentrum RosaLinde, die Leipziger Aidshilfe und der Sportclub Rosalöwen veranstalten im Clara-Zetkin-Park ein großes Grill- und Sportfest. Höhepunkt der Leipziger CSD-Woche ist am Samstag, dem 21. Juli, um 14 Uhr die große Abschlußdemonstration unter dem Motto "Gleiche Liebe - Gleiche Chancen". Start- und Ziel ist der Nikolaikirchhof auf dem im Anschluß auch ein Straßenfest mit Programm stattfinden wird. Leider wird dieser Tag von einem gleichzeitig stattfindenden Neonaziaufmarsch in Leipzig (Gegenpol berichtete in der Juni-Ausgabe) überschattet. Die Stadt wurde von unterschiedlichen Seiten aufgefordert, alle Möglichkeiten zu prüfen, die rechte Demo zu unterbinden. Eine Entscheidung hierzu stand zum Redaktionsschluß allerdings noch aus. Alle Leipzigerinnen und Leipziger sind dazu aufgerufen, am CSD teilzunehmen und so ein Zeichen für eine vielfältige und tolerante Stadt zu setzen. Leipzig ist nicht braun sondern bunt in den Farben des Regenbogens. Nicht nur zum CSD.

Das komplette CSD-Programm gibt es bei www.csd-leipzig.de

Weiter-Link Prideball - die Abschlussparty

CSD 2007 - Leipzig