Regenbogenfamilie - entdecke die Vielfalt!

CSD-Umzug
Während sich politische Parteien, Kirchen und andere Organisationen um den Familienbegriff streiten und darüber diskutieren, wie Kinderbetreuung aussehen und vor allem finanziert werden soll, ist auch für Lesben, Schwule und Transgender Familie ein besonderes Thema.

So wird in diesem Jahr zum Christopher-Street-Day in Dresden die "Regenbogenfamilie" in den Blickpunkt gerückt. Gemäß dem Motto gilt es bei der Demonstration und dem Straßenfest am 9. Juni, vielfältige Lebensweisen und Wahlfamilien zu präsentieren, zu denen auch bei Schwulen und Lesben Kinder gehören können und sollen.

Vom 4. bis 10. Juni wird der "bewegliche Feiertag der alternativen Lebensweisen", wie der CSD liebevoll auch genannt wird, mit zahlreichen Veranstaltungen und Parties gefeiert. Parallel dazu findet auch wieder der Trans Street Day statt.

Höhepunkt der Aktionswoche ist der Demonstrationszug durch die Dresdner City und das anschließende Straßenfest, welches diesmal wegen der Bauarbeiten auf dem Altmarkt auf dem Theaterplatz stattfindet. Passend zum offiziellen Motto des CSD konnte die sächsische Sozialministerin Frau Helma Orosz als Schirmherrin gewonnen werden. Auf der Bühne werden in diesem Jahr unter anderem Vivien, die Copiloten, Die Lottis (Musikkabarett aus Köln), DJ Baroco und Miles Shane zu erleben sein. Die offizielle CSD-Abschlußparty findet am Abend des CSD-Samstags im Fahrenheit 100 in Dresden statt, präsentiert von der Crew der Sweetheartsparty. Das ausführliche CSD-Programm mit all seinen Veranstaltungen gibt's in voller Länge unter www.csd-dresden.de zum Nachlesen und Aussuchen.

Damit zum CSD das Regenbogen-Motiv auch richtig sichtbar wird, gibt's vom Gerede Promoteam noch besonders günstige Prideartikel im Café Kontakt (Stadtteilhaus Neustadt, Prießnitzstraße). Einfach mal reinschauen und der CSD-Sommer wird kommen.

14. CSD 2007 in Dresden