Queerblick im April

Schwulesbische Filme gibt es regelmäßig jeden Monat in den Leipziger Passage Kinos zu sehen. Die Filmreihe "Queerblick" wird am 25. April mit der Kurzfilmsammlung "Fucking different" fortgesetzt.

Sieben lesbische Filmemacherinnen aus Berlin wurden beauftragt, einen kurzen Beitrag über ihre Vorstellungen von schwuler Liebe und Sex zu machen. Umgekehrt sollten sieben Schwule einen Film über lesbische Gefühle und Erotik zu drehen.

Ob Trick-, Dokumentar- oder Spielfilm - hinsichtlich des Genres waren den Regisseuren keine Grenzen gesetzt. Ob experimentell oder konventionell - auch die Form, derer sich die Filmemacher/innen bedienten, war freigestellt. Einzige Vorgabe: die Filmlänge (zwischen 3 und 7 Minuten). Herausgekommen ist eine höchst unterschiedliche Ansammlung von Filmen, in denen es hauptsächlich um das Aufzeigen, Hinterfragen und Dekonstruieren von Klischees geht, die noch immer in vielen Köpfen verankert sind. Die Unterschiedlichkeit der Filme garantiert einen ebenso nachdenklichen wie unterhaltsamen Kinoabend. Und das ist auch gut so...

Queerblick präsentiert
"Fucking different"
Mittwoch 25. April 2007, 19:30 Uhr
Passagekinos Leipzig

Fucking different