Ades Zabel im Wechselbad der Gefühle

In Berlin ist er eine feste Theatergröße, in Sachsen noch weitgehend unbekannt, aber das wird sich ändern. Ades Zabel gilt ohne Zweifel als Ikone der Berliner Trash-Comedy-Improvisations-Szene und ist Weltmeister im Fach Dramaturgievermeidung. So erblickten zahlreiche skurrile und doch lebensnahe Gestalten das Licht der Welt. Doch in über 25 Jahren, in denen Ades nun schon über die Berliner Bühnen gewirbelt ist, trafen noch nie alle Figuren des Zabel-Universums frontal aufeinander. Und noch nie waren diese Figuren im sächsischen Ausland zu Gast.

In diesem Programm bietet Zabel daher den ultimativen Überblick: Unter der Überschrift "Einfach zabelhaft!" präsentiert er die gesamte Sippschaft an einem Abend, von Edith Schröder (Berlins bekannteste Hartz IV-Empfängerin und Botschafterin Neuköllns) bis Karin Hoene (vom Dienst suspendierte Grundschullehrerin), von Emma C. Wuttke (Mutter von Leggings-Boutique-Biggy) bis Hürriyet Lachmann (voll krasse Braut) sind sie alle dabei, sogar der bestens mit Wiener Schmäh ausgerüstete Kellner Dietmar. Damit hierbei Ades Zabel selbst nicht den Überblick, die Contenance oder unter Einfluß alkoholischer Getränke das Bewußtsein verliert, steht seine Wahltochter, langjährige Bühnenpartnerin und beste Freundin Biggy van Blond hilf- und wortreich zur Seite. www.adeszabel.de

Dresden-Premiere:
Ades Zabel ist: Einfach zabelhaft!
In Schach gehalten von Biggy van Blond
31. März 2007, 20:30 Uhr
Wechselbad der Gefühle
Maternistraße 17, 01067 Dresden
Eintritt: 18 Euro
Kartentelefon: 0351 / 796 11 55
www.theater-wechselbad.de

GP: Sehr geehrte Frau Zabel, bisher waren Sie vorwiegend auf den Berliner Szenebühnen zuhause und dort eine feste Größe. Nun wagen Sie einen Schritt ins sächsische "Ausland". Wie kam es dazu?

Ades: Na es ist schon längst überfällig zu expandieren, im Westen unseres schönen Landes ist das ja schon teilweise gelungen. So sind z.B. die Häuser in Hamburg immer voll.

GP: Was glauben Sie, wie werden die Dresdner Zuschauer die typisch Berlinerisch-Zabelschen Charaktere ins Herz schließen?

Ades: Ich hoffe, sie haben Freude an meinen Charakteren, in anderen Städten wögen die Zuschauer ja die Figuren auch. Zum Beispiel die Edith Schröder, eine Berliner Hausfrau aus der Unterschicht. Diese Menschen gibt es in ganz Deutschland, sicher haben die verschiedene Biographien, aber die Typen sind sich doch sehr ähnlich.

GP: Wird es nach der Premiere im "wechselbad der Gefühle" weitere Gastspiele von Ihnen in der Region geben?

Ades: Also ich hoffe doch sehr, ich war bis jetzt sehr wenig in den "Neuen Bundesländern" und das sollte sich schnell mal ändern. Damit auch auf den Bühnen alles schön zusammen wächst...

Einfach zabelhaft!