Toleranz?

Im Februar hat "Der Kick" im Schauspiel Leipzig Premiere. Das Stück basiert auf einem schrecklichen realen Ereignis aus dem Jahr 2002. Der 16jährige Marinus wurde von Jugendlichen gequält und schließlich brutal umgebracht, nur weil er ein wenig anders war, als die anderen; ein Außenseiter eben, der die falschen Klamotten trug und sich die Haare färbte. Das Unverständnis bei den anderen, ihre fehlende Toleranz und vor allem die fehlende Achtung vor dem Leben des vermeintlich "Schwächeren" hatte zu dieser feigen, unentschuldbaren Tat geführt. Zugegeben es ist ein extremes Beispiel, aber auch viele Lesben oder Schwule haben mehr oder weniger Ausgrenzung, Unverständnis oder auch Gewalt erlebt, weil sie eben anders als die Masse sind. So sind das Theaterstück auf der Bühne oder auch der gleichnamige Film aus dem vergangenen Jahr Gedenken, Schockierung und Aufklärung zugleich. Mehr zu diesem Theaterstück gibt's in dieser Gegenpol-Ausgabe.

Um die Forderung nach Toleranz und Gleichstellung von Homosexuellen geht es auch zum CSD, der auch in Sachsen in diesem Jahr wieder veranstaltet wird. Er ist mehr als eine bunte Party-Parade, Schwule und Lesben zeigen Präsenz und fordern damit Rechte ein. Der Erfolg der sächsischen CSD hängt dabei vor allem an den Teilnehmern, die hoffentlich auch 2007 wieder zahlreich bei den Demos in Leipzig und Dresden dabei sein werden. Als warm-up gibt es bereits im Februar in Dresden den CSD-Winterpride in Dresden. Viel Spaß bei dieser Party, bei den anderen Veranstaltungen im Februar und mit dem neuen Gegenpol wünscht

Eure Gegenpol-Redaktion

Editorial