bei der Frauenkultur Leipzig

Die neugegründete Theatergruppe "Die Eumeniden" führen im Januar und Februar ihr Stück "euripides / troerinnen" auf.

Das Wort Eumeniden meint die Rachegottheiten der altgriechischen Mythologie, welche im Laufe der Zeit zu Segensgottheiten wurden. Der Begriff bewegt sich demnach in einer reizvollen positiv-negativen Bedeutungsspannung. Das Stück "euripides / troerinnen" beruht dramaturgisch auf der Tragödie des altgriechischen Dichters Euripides. Die Inszenierung ist aber vor allem eine Mischung aus multimedialer Performance, Bewegungstheater und chorischer Sprechkunst. Gezeigt wird das Verhältnis von Krieg und Frauenschicksal, Unterdrückung, Aufbegehren und Niederlage: Sechs Frauen versuchen, mit ihrem Schicksal als Kriegsgefangene umzugehen. Ihre Hoffnung besteht im Überleben eines Kindes, dem Sohn der Andromache.

Premiere des Stücks ist am Donnerstag, dem 25. Januar 2007, in der Frauenkultur Leipzig (Windscheidstraße 51). Am 26. und 27. Januar wird das Stück dort wiederholt, am 9., 10. und 11. Februar folgen Aufführungen im Dachtheater des Hauses Steinstraße (Steinstraße 18).

sfx

Tragödie