Jahresrückblick und -ausblick der AIDS-Hilfe Dresden

Der Dezember ist immer ein Zeitpunkt für einen Blick auf das vergangene Jahr. Auch die AIDS-Hilfe Dresden e.V. schaut auf ein ereignisreiches 2008 und zieht ein überwiegend positives Resümee. Neben personellen Wandlungen hat sich auch fachlich viel getan. Es konnte "know how" in zwei verschiedenen bundesweiten Angeboten der Deutschen AIDS-Hilfe eingebracht werden. Zum einem beantwortet die AIDS-Hilfe Dresden elektronische Post beim Portal www.aidshilfe-beratung.de, zum anderen erreicht man sie immer dienstags aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zwischen 13 und 16 Uhr unter der kostenpflichtigen Telefonnummer 0180-3319411.

Weiterhin ist verstärkt Engagement in die Durchführung von Multiplikatoren-Schulung investiert worden. Die AIDS-Hilfe Dresden absolvierte in diesem Jahr 35 Veranstaltungen. Diese Art der Wissensvermittlung schafft den positiven Effekt, daß Menschen befähigt werden, anderen in Situationen Hilfe zu vermitteln, auch wenn das Beraterteam selbst fern zum Ratsuchenden ist. Zudem werden die Teilnehmer solcher Weiterbildungsmaßnahmen im Hinblick auf die Arbeit der AIDS-Hilfe sensibilisiert.

Die sexualpädagogische Arbeit mit Jugendlichen ist auch in diesem Jahr erfolgreich mit 45 teilweise mehrtägigen Veranstaltungen durchgeführt worden. Über Dresdens Stadtgrenze hinaus wurden Schulen in der gesamten Landesdirektion angefahren. Die hohe Qualität dieses Angebotes brachte der AIDS-Hilfe Dresden erneut einen Überschuß an Nachfragen. Für das kommende Jahr soll dieses Defizit mit Hilfe personeller Einarbeitung in diesem Bereich kompensiert werden. Auch ist die Verteilung verschiedenster Aufgaben auf ehrenamtliche Schultern ein gesetztes Ziel.

Stark zunehmend, und das ist die eher unerfreuliche Nachricht für 2008, waren die Neuinfektion mit HIV. Seit Bestehen der Beratungsstelle des Vereins wurden nie mehr Menschen mit HIV und AIDS beraten als in diesem Jahr. Die Beratungsanfragen sind im Gegenzug eher leicht rückgängig, möglicherweise auch bedingt durch das verstärkte bundesweite Beratungsangebot der Deutschen AIDS-Hilfe. Die Dresdner AIDS-Hilfe möchte an dieser Stelle allen Personen und Institutionen einen Dank für die gute Zusammenarbeit sowie das entgegengebrachte Vertrauen aussprechen.

Das war's - nicht ganz