Nach ihrem bundesweiten Start geht die Gay-Filmnacht im November in die zweite Runde. Am 16. November gibt es einen Einblick in "Das beinahe unspektakuläre Liebesleben des Ethan Green", ein Film fürs Herz und die Lachmuskeln. Ethan Green könnte jeden haben. Er müßte nur zugreifen. Ob es der heiße Baseball-Spieler Kyle ist, der von seinem Coming-Out geplagt wird, der sexgeile 19-jährige Punch, der auch nichts gegen reifere Männer einzuwenden hat oder ob es sein netter, aber langweiliger Exfreund Leo wäre. Ethan könnte eigentlich alle haben, aber er kann sich einfach nicht entscheiden. Sexy, schnell, gefühlvoll und mit sehr viel Witz erzählt der Film aus dem Leben seines süßen Chaoten und hält neben all dem Witz auch noch einige Weisheiten über die (schwule) Liebe parat. Der Film basiert auf einem von Eric Orners Comics, die in den USA große Popularität genießen. Aber auch für alle, die diese Comics nicht kennen, wird der Film ein riesiger Spaß werden.

Die L-Filmnacht feiert in Dresden im November ihr Debüt. Am 23. November gibt es den Film "Tick Tock Lullaby", den Festivalerfolg von Lisa Gornick (GB 2006), zu sehen. Die Regisseurin, die gleichzeitig auch Autorin und Hauptdarstellerin ist, bezeichnet den Film als "Komödie über die Unmöglichkeit, als Lesbe zufällig schwanger zu werden". Es geht darin um lesbische Muttergefühle, chaotische Lebensplanung und die gegenseitige Durchdringung von Realität und Comicstrip. Ein witziger und kluger Film, der nicht zu unrecht auf vielen Filmfestivals so erfolgreich war.

km+mz

Die Filme:
Das beinahe unspektakuläre Liebesleben des Ethan Green
16.11.2008, 20 Uhr

Tick Tock Lullaby
23.11.2008, 20 Uhr

CinemaxX Dresden
Hüblerstraße 8
01309 Dresden (nahe Schillerplatz)

Alle weiteren Termine und Infos unter www.gayfilmnacht.de, www.l-filmnacht.de oder www.cinemaxx.de

Die L- und Gay-Filmnächte im CinemaxX