Der Conférencier

Nach einem Probentag hatten wir Gelegenheit, Steffen Friedrich, den Darsteller des Conférenciers, zu seiner Rolle und dem Stück zu befragen. Steffen Friedrich sang bereits in über 70 Opern, Operetten und Musicals, darunter "Evita", "Les Miserables" und in St. Gallen bei der Welturaufführung des Musicals "Die 3 Musketiere" von George Stiles. Er studierte in seiner Geburtsstadt Dresden klassischen Gesang, Tanz und Schauspiel an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber".

blu: Sie spielen in Cabaret den Conférencier, eine oberflächlich gesehen sehr zynische Person. Wie stehen Sie persönlich zu diesem Charakter?

Steffen Friedrich: Personen wie dieser Conférencier sind für mich nicht unbedingt Sympathieträger. Was diese Typen immer wieder schaffen, ist - in jeder Zeit (Gesellschaftsordnung) - ihr "Schäfchen" in's Trockene zu bringen. Wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht, kann man diesen Typen überall begegnen, also Menschen, die alles schönreden und wenn es ernst wird ...

blu: "Cabaret" spielt in der Zeit des aufkommenden Nationalsozialismus. Wie aktuell ist dieses Stück eigentlich noch und sehen Sie Parallelen zu heutigen Ereignissen?

Steffen Friedrich: Dieses Stück ist aktueller denn je!! Wenn man die Nachrichten sehr aufmerksam verfolgt, hört man immer öfter von neonazistischen Ausschreitungen in verschiedenen Bundesländern - wehret den Anfängen!! Wieder wird gesagt - haben wir alles im Griff.

blu: Was geben Sie den Zuschauern des Stücks mit auf den Weg?

Steffen Friedrich:Liebe Zuschauer! Auch wenn es ein unterhaltsamer Abend für Sie war - verschließt nicht die Augen vor den neofaschistischen Tendenzen im täglichen Leben. Denkt daran, wie schnell sich die Zeiten ändern können! Und dann kann keiner sagen: "Das hab ich nicht gewußt oder gewollt." Wenn wir Sie ein bißchen nachdenklich gestimmt haben sollten, wenn Sie das Nostalgietent verlassen, haben wir unsere "Hausaufgaben" richtig gemacht. Trotzdem: Bleiben Sie uns gewogen! Ihr Conférencier!

blu: Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen alles Gute für "Cabaret" in Dresden

Weiter-Link Cabaret - Willkommen, Bienvenue, Welcome im Nostalgietent

Interview mit Steffen Friedrich