Wir sind Familie

Im Juli geht die sächsische CSD-Saison weiter, Leipzig lädt zu einer bunten Veranstaltungswoche unter der Regenbogenflagge ein. Unter dem Motto "Wir sind Familie! We are Family! Egy család vagyunk!" steht das diesjährige Partnerland Ungarn im Mittelpunkt. Aus diesem Grund werden die Lebensbedingungen von ungarischen Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen im Fokus zahlreicher CSD-Veranstaltungen stehen. Schirmherr ist in diesem Jahr Herr Prof. Dr. Thomas Fabian, Bürgermeister und Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule.

Die Organisatoren setzen auch 2008 auf das bewährte Konzept mit den drei Säulen Politik, Kultur und natürlich Party. So können sich politisch Interessierte über die aktuelle Rechtslage eingetragener Partnerschaften informieren oder mit Lesben und Schwulen über Elternschaft und Kinderwunsch diskutieren. Als kulturelle Highlights wird es ein Livekonzert von Daniel Soltwedel, eine Theaterproduktion der HomoErotischenUnion und eine Bühnenshow mit dem Titel "gayromeo.com ist Schuld!" geben. Partys kommen auf keinen Fall zu kurz, gleich am ersten Tag startet die Frauenkultur mit der offiziellen Eröffnungsparty voll durch, ehe dann am letzten Samstag der Prideball die CSD-Woche tanzend beschließt. Insgesamt stehen 27 Veranstaltungen im Terminplan des Leipziger Christopher-Street-Day. Das Programm ist auch auf unter www.csd-leipzig.de nachzulesen.

Zum ersten Mal wird der Leipziger CSD in diesem Jahr das Friedensgebet in der Nikolaikirche ausrichten. Über diese Möglichkeit freuen sich die Organisatoren ganz besonders: "Das wir eingeladen sind, an diesem historischen Ort unser Anliegen vorzustellen ist eine große Ehre für uns und zeigt, daß der CSD in Leipzig zu einer ernst genommenen Institution geworden ist" so Sprecher Daniel Gollasch.

Die Leipziger Innenstadt wird am 12. Juli durch die Abschlußdemo und das anschließende Straßenfest aufgeweckt, wenn der CSD laut, politisch und bunt durch die Straßen zieht und die Teilnehmer für Gleichberechtigung demonstrieren werden. Auf dem Straßenfest sind unter anderem Nina Queer und die Travestiegruppe WiWa für mächtig Stimmung sorgen.

Die Route

Am 12. Juli startet die CSD-Demonstration um 14 Uhr auf dem Nikolaikirchplatz. Die Route führt den bunten Zug in Form einer großen Acht quer durch die Leipziger City innerhalb des Rings. Leipziger und Touristen in der Innenstadt werden beim Shopping oder in den Cafés die Demo kaum übersehen können. Der Ausgangspunkt ist wie im Vorjahr auch wieder das Ziel, denn auf dem Nikolaikirchhof findet das anschließende Straßenfest mit WiWa, der Homoerotischen Union und Nina Queer statt.

Leipziger CSD 2008