Die Ruhmkugeln spielen

Vorstellungsende. Applaus. Der Vorhang fällt und die Zuschauer gehen nach Hause. Aber was passiert danach? Was geschieht backstage? Theaterpolitische Diskussionen oder Saufgelage und wilde Affären unter Kollegen?

Diesen Fragen widmet sich das Comedyduo "Die Ruhmkugeln" nicht hinter, sondern gleich auf der Bühne. In Lutz Hübners Erfolgsstück "Gretchen 89ff." decken sie die Abgründe am Theater auf und beweisen, daß Klischees stimmen. In einem irrwitzigen Verwandlungsmarathon entführen die "Ruhmkugeln" Christian Kühn und Philipp Richter hinter die Kulissen, que(e)r durchs Ensemble mitten in die Proben zu Goethes berümter Gretchenszene, Seite 89 und folgende. Dabei erfährt der Zuschauer, warum sich Schauspieler komisch anziehen, wem der Dramaturg eigentlich nützt und ob alle Hospitanten schwul sind.

Die skurile Verwandlungskomödie für zwei Schauspieler und 24 Kostüme gibt's am 8. April um 19:30 Uhr in der Komödie Dresden (im WTC). Karten sind ab 14 Euro unter 0351-866410 oder www.komoedie-dresden.de erhältlich.

Gretchen 89ff.