Aktionen mit Kostüm, und ohne ...

Zum Februar gehören bekanntlich die närrischen Tage, an denen man sich verkleiden und für kurze Zeit jemand anders sein kann. Auch einige Szeneparties stehen zu Fasching auf dem Terminkalender, exemplarisch sei die Faschingsfete des Gerede e.V. am 2. Februar genannt.

Auch in einer Kostümierung sind die PoppPiraten Leipzig in der Szene unterwegs, allerdings nicht nur zur Fastnachtszeit. Die Piraten entern Parties und Locations in der Messestadt, um mit ungewöhnlichen Aktionen moderne Präventionsarbeit zu leisten, die auch in den Köpfen der Zielgruppe, den schwulen Männern, ankommt. Kürzlich haben die PoppPiraten eine Umfrage abgeschlossen, die zeigte, daß diese Form der direkten Präventionsarbeit angenommen wird und wirkt.

Einen Fetisch könnte man auch eine Art Kostümierung nennen, mit Fasching hat das Treiben im Bunker, dem Lokal des Lederclubs Dresden, nichts zu tun. Das vergangene Jahr war für den Verein kein einfaches, aber nun schaut der Club nach einem erfolgeichen Neustart mit Wahl eines neuen Vorstands optimistisch in das Jahr 2008. Mehr dazu in diesem Heft.

Außerdem gibt es den 2. Teil der Serie über die schwul-lesbischen Sportangebote der Region.

Viel Spaß beim Lesen und beim Feiern wünscht

Die Redaktion

Editorial