Provokante Aufklärung für Männer

Zum Welt-AIDS-Tag veröffentlichte das Robert-Koch-Institut die aktuellen HIV-Zahlen aus Deutschland. Zum zweiten Mal in Folge war hier ein erschreckender Anstieg von rund 15% zu verzeichnen. In ganz Sachsen sind aktuell 859 Menschen wegen der Infektion mit dem Erreger der Immunschwächekrankheit in Behandlung, die meisten davon in Leipzig.

Das Schutzverhalten nimmt ab. Das ist das nüchterne Fazit bei der Ursachenforschung. Fachkreise sprechen sogar von einer Krise der AIDS-Prävention. AIDS hat seinen Schrecken verloren, seit die Erfolge der medizinischen Forschung und die Werbung ein (fast) normales Leben versprechen. Obwohl die meisten schwulen Männer aufgeklärt sind und genau wissen, wie man sich schützen kann, wird dieses Wissen in der konkreten sexuellen Situation offensichtlich oft nicht umgesetzt.

Neue Präventionsprojekte müssen an dieser Stelle ansetzen. Die AIDS-Hilfe Dresden e.V. und die Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten des Gesundheitsamtes Dresden haben deshalb das Projekt "Pflege Deinen Schwanz" entwickelt. Der Titel ist provokant, um Männer - nicht nur die schwulen - direkt zu erreichen. Der Name ist Programm, es geht um Sexualität und um Selbstpflege. Das Projekt startet mit einer Homepage, die zum Welt-AIDS-Tag unter www.pflege-deinen-schwanz.de ins Netz gestellt wurde. Die Seite präsentiert unterschiedlichste Themen zu Sexualität und Gesundheit. Dabei geht es nicht um Moral, sondern um Selbstachtsamkeit, die Übernahme von Verantwortung für den eigenen Körper und die Seele. Der Internetauftritt soll informativ für jeden Mann sein, egal ob homo- oder heterosexuell.

Der Titel "Pflege Deinen Schwanz" soll als Überschrift für unterschiedliche Projekte in Sachsen zur sexuellen Gesundheit von Männern dienen. Sie sollen in den nächsten Jahren von unterschiedlichen Einrichtungen der Sexualpädagogik und der Männerarbeit entwickelt werden. Das Sächsische Staatsministerium für Soziales finanziert dieses Projekt mit 25 000 Euro.