Die neue Patientenverfügung und meine Rechte als Patient

Ab 1. September tritt es in Kraft - das neue Patientenverfügungsgesetz. Sechs Jahre lang haben Politiker und Experten über die Inhalte dieses Gesetzes diskutiert und gestritten. Ethik und Moral, Leben und Sterben waren die beherrschenden Themen dieser Auseinandersetzung. Wie sehr darf der Patient im Falle einer schweren Erkrankung über sein eigenes Leben unter Zuhilfenahme einer schriftlichen Willenserklärung entscheiden? Eine nicht einfach zu klärende Frage. Letztendlich war die Abstimmung über dieses Gesetz für die Bundestagsabgeordneten eine Gewissensfrage.

Aber was beinhaltet dieses neue Gesetz nun wirklich? Was kann ich im Vorfeld für mich, meine Angehörigen und mit meinem behandelten Arzt klären? Wie weit gehen die Bestimmungen dieses Gesetzes und welchen engen Rahmen gibt es möglicherweise vor? Was muss ich beim Verfassen einer solchen Verfügung beachten?

Diese und weitere Fragen klärt der Kölner Rechtsanwalt Jacob Hösl mit dem interessierten Publikum am 30. September 2009 ab 19 Uhr im Bankettforum des Hotels Pullman Dresden Newa. Neben einem allgemeinen Überblick über die Rechte von Patienten, wird er ausführlich auf die aktuellen Inhalte und Anforderungen einer Patientenverfügung eingehen. Abschließend steht Herr Hösl den Zuhörern für Fragen zur Verfügung.

Bei Interesse an einer Teilnahme bittet die AIDS-Hilfe Dresden e.V. um Anmeldung bis zum 24. September unter der Telefonnummer 0351-4416142 oder per eMail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

30.09.2009, 19 Uhr
Infoveranstaltung:
Die neue Patientenverfügung und meine Rechte als Patient
Hotel Pullman Dresden Newa
Bankettforum (Prager Straße)

Alles geregelt?