Leipziger Buchmesse 2009

Im März richten sich die Augen aller Lesefreunde traditionell auf die Messestadt, die vom 12. bis 15. März zur Leipziger Frühjahrs-Buchmesse einlädt. Unter dem Motto "Leipzig liest" präsentieren Autoren und Verlage ihre neuen Werke dem literaturfreudigen Publikum.

Auch der schwul-lesbische Querverlag aus Berlin ist wieder mit einem eigenen Stand (Halle 5, Stand C 312) vertreten, um seine Neuerscheinungen von Pat Califia (Frauen und andere Raubtiere) bis Jan Stressenreuter (Aus Rache) zu präsentieren. Der konkursbuch Verlag Claudia Gehrke ist ebenfalls mit seinem Angebot auf der Messe (Halle 5, Stand C 405) zu finden.

Aber auch andere Verlage zeigen für Lesben und Schwule interessante Bücher, es lohnt sich, ein wenig zu stöbern oder nachzufragen.

Während der Messen finden natürlich auch zahlreiche Leseveranstaltungen statt, bei denen für jeden etwas dabei sein dürfte. Auch Leipziger Einrichtungen und Vereine laden in Kooperation mit den Verlagen und Künstlern zu Lesungen und anderen Veranstaltungen ein.

Schwule und lesbische Buchnächte

Die Schwule Buchnacht ist ein Gemeinschaftsprojekt von AIDS-Hilfe Leipzig und RosaLinde und findet am 12. März um 19 Uhr in den Räumen der AHL (Ossietzkystraße 18) statt. Hier liest Rolf Redlin aus seinem autobiographischen Roman "Bodycheck" (Männerschwarm). Rinaldo Hopf wird die Anthologie "Mein schwules Auge 6" (konkursbuch) vorstellen. Außerdem liest Hanno Rinke aus seinem Tagebuch "Zerrissen" (eva) einen Briefwechsel mit bedeutenden Persönlichkeiten.

Am Freitag, den 13. März, gibt es spannende und humorvolle Geschichten über Leidenschaft, Liebe und Erotik bei der Lesbischen Buchnacht, die um 19 Uhr in der Frauenkultur (Windscheidstraße 51) beginnt. Unter anderem sind Annette Berr mit Auszügen aus ihrem Thriller "Die Stille nach dem Mord" und Regina Nössler mit "Die Kerzenschein-Phobie" (beide konkursbuch) zu Gast, und Corinna Waffender stellt ihren Roman "Tod durch Erinnern" (Querverlag) vor. Die lesbische Buchnacht wird gemeinsam präsentiert von der RosaLinde und der Frauenkultur e.V.

Voranmeldungen und Kartenvorverkauf sind beim RosaLinde Leipzig e.V. während der Caféöffnungszeiten (mittwochs bis sonntags 19 bis 22 Uhr) persönlich, telefonisch (0341/8790173) oder per eMail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) möglich. Für die Lesbische Buchnacht gibt es zusätzlich die Möglichkeit, beim Frauenkultur e.V. Leipzig unter Tel.: 0341/2130030 Karten zu reservieren oder im Vorverkauf zu erwerben. Der Eintritt beträgt je Veranstaltung 4 Euro bzw. 2 Euro für Ermäßigungsberechtigte.

Love Bites I und II

Der konkursbuch Verlag Claudia Gehrke veranstaltet wieder zwei erotische Nächte zur Buchmesse. Die traditionellen Love Bites sind Abende für alle Sinne mit Performances, Tanzshows, erotischen Lesungen und Live-Musik. Die Love Bites I finden am 13. März ab 21.15 Uhr in der Tangomanie (Hans-Poeche-Straße 2-4) statt. Mit einem Sektempfang eröffnen die Love Bites II um 22 Uhr in den Passage Kinos (Hainstraße 19a). In diesem Jahr feiert der Verlag sein 30jähriges Jubiläum und wartet bei den Love Bites mit einigen Überraschungen auf. Es gibt Performances von Ichgola Androgyn (Berlin) und erotische Texte von und mit Sigrun Casper, Regina Nössler und Ina Paul.

Lesen macht Spaß