Saunen haben in der schwulen Subkultur eine lange Tradition. Ob zum "Herren"tag im Familiendampfbad oder schwuler Sauna mit Cruisingbereich, Männer, die Männer mögen findet man überall. Der blu-Saunareporter hat sich umgesehen und stellt in dieser Serie die Badehäuser, die in der Region zu finden sind vor - in diesem Monat:

Das Nordbad Dresden

Den Leser dieser Zeitschrift wird vermutlich wundern, wieso eine Reihe über Saunen, die von Schwulen besucht wird, ausgerechnet mit dem Nordbad in Dresden beginnt. Die Antwort darauf ist sehr einfach: Tradition. Man kann mit gutem Recht behaupten, dass das Nordbad die erste "schwule" Sauna Dresdens war. 1997 wurde dieses schöne, kleine Bad, welches 1894 im Jugendstil erbaut wurde, saniert und nach über 20-jährigem Dornröschenschlaf wieder zum Leben erweckt. Viele Schwule gingen nun (auch mangels Alternative) ins Nordbad, bevorzugt am Dienstag, da an diesem Tag in der Sauna Männertag war. Dieser Tradition folgend hat sich bis heute der Dienstag als der bevorzugte Tag für die schwulen Besucher gehalten, obwohl es den Männertag heute nicht mehr gibt.

Das Nordbad, obwohl es entgegen dem heutigen Trend, der immer größere Saunalandschaften bevorzugt, eher klein ist, hat einige ganz erhebliche Vorteile. Da wäre zum einen die Lage im Herzen der Neustadt. Dass dieses Stadtviertel sich insbesondere durch einen niedrigen Altersdurchschnitt seiner Bewohner und durch eine hohe Durchmischung alternativer Lebensformen auszeichnet, ist wohl jedem bekannt. So wundert es also auch nicht, dass die Badegäste sich entsprechend zusammensetzen und eines ist ganz klar: eine Sauna kann noch so schön sein, wenn die Besucher es nicht sind, dann wird sie sich nicht zum Anziehungspunkt entwickeln können. Ein weiterer Vorteil sind die im Vergleich zu anderen Saunen der Stadt sehr moderaten Eintrittspreise.

Das Personal ist jung und aufgeschlossen und der Verfasser selbst hat noch nie derart heiße Aufgüsse in einer Sauna erlebt wie im Nordbad. Es empfiehlt sich also nicht zu früh auf den Bänken Platz zu nehmen, wenn man den Aufguss noch genießen will. Ansonsten bietet das Nordbad alles, was man von einer guten Sauna erwarten kann: Es gibt zwei finnische Saunen unterschiedlicher Temperatur sowie eine Dampfsauna, die neuerdings in halbdunkles Licht getaucht ist. Ein Kalt- und ein Warmwasserbecken ist ebenso wie gastronomischer Service vorhanden.

www.nordbad-dresden.de

Saunaguide