Während die Natur im Februar noch ein winterliches Weiß oder trübes Grau in Grau trägt, ziehen sich Menschen plötzlich farbenfrohe und bunte Kostüme an. Es ist wieder Faschingszeit. Zahlreiche Karnevalsvereine laden zu lustigen Veranstaltungen mit Helau und Allaf ein. In Sachsen haben wir sogar einen schwul-lesbischen Faschingsclub, den 1. Rosa Fasching e.V. Chemnitz (RFC).

Angefangen hat es schon im Mai 2000 mit einer sprichwörtlichen Schnapsidee und es fanden sich zehn Leute für das Wagnis Szenefasching. Es wurde fleißig geprobt und die ersten Auftritt gab es dann schon im November 2000 im Casablanca und fand gute Resonanz beim skeptischen Szenepublikum. Es konnten gute Kontakte zu anderen Faschingsclubs geknüpft werden, und der Rosa Fasching wurde immer öfter zu Veranstaltungen und Gastauftritten eingeladen.

Leider wurde der Club mit der Schließung des Casablanca heimatlos und musste oft seinen Auftrittsort wechseln, da die Halbwertszeiten der Chemnitzer Szenediscos immer kürzer wurden. So stellten sich die Faschingsfreunde immer mehr auf Gastspiele aller Art ein, so zum Beispiel beim Dresdner CSD oder anderen sommerlichen Open-Air-Feten. Aktuell wird aber wieder ein Stammlokal gesucht, welches allerdings länger als nur ein Jahr geöffnet sein sollte. Bis dahin tritt der RFC weiterhin als Gast auf, unter anderem am 19. Februar beim Weiberfasching Frankenberg, wo natürlich auch wieder der Schlachtruf "Chemnitz Alloah, RFC Alloah" ertönen wird.

Übrigens sucht der RFC ständig neue Mitstreiter, die Spaß am Auftritt als Sänger oder Tänzer vor Publikum haben oder ganz eigene Ideen einbringen wollen. Zu erreichen ist der Club über www.rosa-fasching-chemnitz.de, wo alle Informationen, aber auch eine Galerie mit schönen Fotos und Filmen zu finden sind. In diesem Sinne Chemnitz Alloah!

1. Rosa Fasching Chemnitz