Sensation Night - Grand Opening Party

Vor den Türen des Leipziger Volkspalastes hatte sich am Spätabend des 10. Januar schon eine große Menschentraube gebildet, denn beim Grand Opening dieser Partyreihe wollten viele von Anfang an dabei sein: Mit der "Sensation Night" schickt sich eine neue Großveranstaltung an, die Nachfolge der legendären "Leipziger Gaynight" zu übernehmen.

Pünktlich um 23 Uhr öffneten sich für die Schönen der Nacht die Türen der 1913 errichteten ehemaligen Messehalle mit überkuppelter Rotunde und vorgelagertem Säulenportikus. Die Gäste, einige mit dem Shuttlebus aus Dresden, Prag oder Berlin angereist, erlebten eine spektakuläre Eröffnungsparty und getreu dem Veranstaltungsslogan "1500 Gays erwarten Dich!" war unter der gigantischen Kuppel ein großes Schaulaufen angesagt.

Einmal drinnen war der Winter schnell vergessen und für 8 Euro Eintritt bei den Early- oder 5er-Tickets konnte man über einen separaten Gayromeo-Eingang als Party-Clubmitglied bequem an der Warteschlange vorbeilaufen und sich gleich noch mit Kondomen eindecken - für alle Fälle.

Veranstalter Jan Drews arbeitete in Form von Kombi-Tickets mit der Clubsauna Stargayte zusammen und bot mit dem Männer-Spielplatz sowie einem Youngster-Bereich auch selbst genug Möglichkeiten zum Cruisen an. Zudem fielen die vielen Bars mit einer großen Auswahl an Getränken und sehr fairen Preisen auf.

DJ Kevin, der in Zukunft auf jeder Party auflegen wird, gelang es mühelos, die ganze Zeit über den durchgehend vollen Floor zu rocken, die unzähligen Sitzgelegenheiten ringsum wurden für alles außer zum Sitzen genutzt. Ab halb eins war dann sexy Star-DJ Micky Friedmann an der Reihe, der sein T-Shirt leider anbehielt, aber dafür wie zu erwarten den Saal kochte.

Nachdem sich Drag Queens und andere Gäste auf der großen Plattform vor dem DJ-Pult verausgabt hatten, stürmten die Frankfurter "Terrorschwestern" mehrmals das Podest. Neben einer weiteren spektakulären Show, bei der ein süßer Artist an zwei Tüchern, die von der Decke der Kuppel hingen, Zirkusflair versprühte und für Faszination sorgte, waren die Tanzeinlagen das absolute Highlight der Veranstaltung.

Insgesamt war es ein sehr gelungenes Opening mit viel Sex im Ohr, visuellen Höhepunkten und so mancher "Zigarette danach". Und aufgrund des guten Starts wird die "Sensation Night" nun statt wie geplant viermal im Jahr ab der nächsten Party alle acht Wochen stattfinden und zwar zeitversetzt zu anderen regelmäßigen Gay-Events in der Region an jedem dritten Samstag im Monat. Die nächste Sensation Night findet also am 21. Februar statt. Dafür soll es auch wieder Shuttles aus anderen Städten geben. Und unter www.sensation-night.de könnt Ihr voten, aus welchen Städten der Busshuttle Euch zur nächsten sensationellen Partynacht abholen soll.

mb

Party-Review