Pop und Art für eine Nacht an einem Platz. Hierzu verwandelt sich die alte Hauptpost am letzten Samstag im Februar in eine lebendige Persiflage aus Andy Warhols Factory und Steve Rubells Kult Club aus New York. Am 28. Februar wird zu dem heißen Gay-Event kreativ rumgesaut und ordinäres Zeug fabriziert. Sozusagen "KIKAs Art Attack" fürs durchgedrehte queere Ponypublikum. Erobert die Leinwände, lasst euch fotografieren und performt mit Koko wild und hemmungslos über die Koppeln des Ponyclubs, so wird diese Nacht ein grandioses Gesamtkunstwerk.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt ein fetter Farbeimer voller buntbemalter Drags. Mit dabei Biggy van Blond, die euch mit ihrem herrlich poppig trashigem Set über die Koppel hetzt. Den passenden Support erhält sie von Leipzigs "Nightlife-Jet-Set Monster" Jackie TrabTrab. Zora zügellos hat Gloria Viagra, das größte lebende "Frau-Mann-Frau"-Kunstwerk eingeladen, beide treiben, unterstützt von DJ Beatball, heiße Rave und Elektro Tunes über den Electro-Floor.

Übrigens, wer sich vom grauen Maus-Outfit verabschiedet und Mut zur Farbe und Kunst am Körper beweist, darf als Ponyfreund gratis die Arena besteigen. Für alle anderen gilt wie immer, reserviert auf www.ponytanz.de die begehrten Tickets für 6 Euro. Außerdem findet man hier auch die Galerien der letzten verrückten Nächte im Ponyclub.

Ponyclub
28.02.2009, ab 22 Uhr
Alte Hauptpost
Augustusplatz 1
04109 Leipzig
www.ponytanz.de

The Art of Ponyclub