Schwul-lesbischer Höhepunkt der Buchmesse 2010 ist das Literaturfestival "Leipzig liest Queer!" am Sonntag (21. März). Ab 14.30 Uhr stehen 16 interessante Veranstaltungen an sieben Orten in Leipzig auf dem Lese-Programm. So vielfältig das Programm - Details auf www.lehmanns.de/queer - so unterschiedlich sind die Veranstaltungsorte:

In Lehmanns Buchhandlung beispielsweise ist um 14.30 Uhr Andrea Karimé zu Gast und liest aus Ihrem Krimi "Zum Sterben nach Kairo". Darin soll die in Köln lebende deutsch-libanesische Privatdetektivin Hala Habidi einen Mord in Ägyptens Hauptstadt aufklären. In Kairo angekommen steht sie traditionellen Werten gegenüber und stößt bei ihren Ermittlungen auch auf Fälle von Genitalverstümmelungen an jungen Mädchen, was zu einer Höllenfahrt zwischen Mut und Todesangst führt.

Matthias & Matthias treten um 16 Uhr gemeinsam mit dem Leipziger Chor "Die Tollkirschen" in Lehmanns Buchhandlung auf. Die Lieder und Texte von "M&M" handeln vom schwul "gewordenen" Leben, in dem eigentlich längst andere Wege eingeschlagen waren. Sie stammen aus der Sicht schwuler Väter. Und warum sind die Tollkirschen so gefährlich? In kleinen Mengen wirkt ihr Gift berauschend. Berauschend ist der Gesang des Chores, giftig seine Texte: man muss davon lachen.

In der AIDS-Hilfe Leipzig präsentiert Martin Büsser eine Lesung mit Multimedia-Show. "Der Junge von nebenan" ist eine Graphic Novel - eine stilistisch einzigartige Bildgeschichte über das Coming Out des Erzählers in den 70er Jahren.

Elvira lässt grüßen! - nämlich im X-Club, wo Sebastian Castro um 17.30 Uhr den einzig würdigen Nachfolger des schwulen Klassikers "Elvira auf Gran Canaria" vorstellt. Das Werk heißt "Unter Männern" und begleitet vier Schwule beim Elvira-Gedächtnisurlaub.

Alle Veranstaltungen im Terminteil.

my

Leipzig liest queer - Veranstaltungen