Saunen haben in der schwulen Subkultur eine lange Tradition. Ob zum "Herren"tag im Familiendampfbad oder schwuler Sauna mit Cruisingbereich, Männer, die Männer mögen, findet man überall. Der blu-Saunareporter hat sich umgesehen und stellt in dieser Serie interessante Badehäuser vor - in diesem Monat:

Apollo Splash Club

Schaut man in die Print-Ausgabe des berühmtesten aller schwulen Reiseführer findet man in Berlin als ersten Eintrag in der Rubrik Sauna den Apollo Sauna Club Brasil. Inzwischen heißt er allerdings anders, nämlich Apollo Splash Club.

Man sieht also, dass alle Betreiber, die die Sauna nach und nach übernommen haben, den Namen Apollo nach wie vor für würdig erachten, weitergeführt zu werden. Das hängt sicher mit der langjährigen und durchaus nicht erfolglosen Geschichte dieser Sauna zusammen. Allerdings sollen auf dieser Seite keine Geschichten aus früheren Zeiten zum besten gegeben werden als es rauschende Silvesterpartys gab und sogar eine Kegelbahn existierte, die zu solchen Anlässen auch gut genutzt wurde, sondern wir wollen uns in diesem Artikel der Zukunft zuwenden.

Der sächsische Kenner der Berliner Szene wird sicher fragen: Welche Zukunft? Es lässt sich nicht leugnen, dass der Zahn der Zeit an der Sauna nagte und dass lange Zeit nichts getan wurde, um den ramponierten Ruf der Sauna zu verbessern. Man hatte den Eindruck, dass es genügte, die größte Sauna in Berlin zu sein.

Mit dem ersten Betreiberwechsel gab es dann bereits gute Ansätze zu Veränderungen, die die neue Generation der Großstadtschwulen wieder für das Saunieren begeistern sollte. Viele Saunen der Region konnten z.B. mit einem Whirlpool locken, den es lange Zeit in der Apollo-Sauna nicht gab. Dies ist inzwischen nachgeholt und der Pool erfreut sich großer Beliebtheit. Die Trockensauna ist vor Kurzem komplett saniert worden und erstrahlt in freundlichem hellen Holz. Der Barbereich ist von seiner piefigen und beengten Aura befreit und bietet einen deutlich moderneren Anblick.

Dem neuen Trend der größeren Saunaclubs, Internetplätze zur Verfügung zu stellen, folgt man dankenswerterweise auch im Apollo Splash Club. Denn die Zeiten, dass man eine Garantie auf interessantes Publikum hatte, sind mittlerweile in allen größeren Badehäusern der Republik vorbei. In solchen Situationen ist man dann sehr dankbar für etwas Abwechslung aus dem Internet.

Derzeit befindet sich die Sauna in einem großen Umwandlungsprozess. Der neue Betreiber will auch die letzten etwas angestaubten Reste der alten Apollo-Sauna nach und nach sanieren. Daher muss im Moment gelegentlich mit etwas baulich bedingten Einschränkungen gerechnet werden.

Zu erkennen ist die Verwandlung der alten Apollo-Sauna in den neuen Apollo Splash Club bereits an vielen Stellen, am besten aber an verschiedenen Ansätzen zu einem neuen Konzept. Regelmäßig wiederkehrende Partys, wie z.B. die gut besuchten Schaumpartys und auch Veränderungen in der Preispolitik, die dem regelmäßigen Besucher zwar auch einmal unangenehm auffallen können, in der letzten Zeit aber eher zu Verbesserungen geführt haben, hinterlassen den Eindruck, dass die Sauna auf einem guten Weg ist wieder die beste Sauna Berlins zu werden.

Saunaguide