istockphoto.com/afhunta„Vorsicht Fräulein, Ihr Täschchen brennt!“, ruft eine Tunte vor den Domstufen dem Weihrauch schwenkenden Papst zu. Denn der von Schwulen liebevoll „Oma Ratzifatzi“ Genannte besucht wieder unser Land und macht unter anderem Halt in Erfurt. Freude kommt in der Stadt vor allem bei katholischen Strichern auf, denn in ihrem neuen Buch Licht der Welt gestattet sie diesen ausdrücklich „als begründeten Einzelfällen“ den Gebrauch von Kondomen, da dies als „ein erster Schritt zur Moralisierung“ dienen könne, um ein Bewusstsein zu entwickeln, „dass nicht alles gestattet ist und man nicht alles tun kann, was man will“. In mehreren mitteldeutschen Städten gibt es inzwischen Gruppen und Initiativen, die die Themen Religion und Homosexualität ebenfalls mit einander verbinden, so z. B. der Christliche Stammtisch des Dresdner Gerede e. V., der Stammtisch Queer und Glauben des Leipziger RosaLinde e. V. sowie die Initiative Dialog mit Kirche des LSVD Sachsen e. V. in Chemnitz, der sich auch in der Sekten- und Fundamentalismusthematik engagiert.

www.mission-aufklaerung.de

Auf dem Strich zähl ich