Bild: F.WalterPersonalmangel, Einbruch der Finanzen und Wegfall von Sponsoren: neben Dresden steht auch der CSD Leipzig auf der Kippe. GEGENPOL bat Ralf Große, derzeitiger CSD-Koordinator, um eine Stellungnahme.

„Nein, auch 2011 findet der Leipziger CSD vom 2.–9. Juli statt! Über das Motto gab es eine öffentliche Ausschreibung und Abstimmung und bereits zum dritten Mal lautet es ‚Homophobie ist heilbar‘. Leider haben uns einige langjährige Mitstreiter verlassen und auf Grund von Sparmaßnahmen wurden die finanziellen Mittel um fünfzig Prozent gekürzt. Wir suchen dringend einen Pressesprecher, einen Mitarbeiter für Veranstaltungskoordination und einen Akquisiteur für Finanzen. Der CSD Leipzig, welcher sich jeden ersten Mittwoch im Monat in den Räumen der Rosa Linde Leipzig als Arbeitsgruppe des Vereins trifft, benötigt dringend Spenden, Sponsoren und neue aktive Mitstreiter. Unterstützer gleich welcher Art können sich direkt an Ralf Große vom CSD Organisations-Team wenden. Kontakt-E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; Internetseite: www.csd-leipzig.de; Facebook-Profil: CSD Leipzig; Gayromeo: csd-leipzig.“

CSD vor dem Aus, 2