istockphoto.com/gobipictureDresdens Lesben-Bar Sappho in der Hechtstraße hat seit dem Jahreswechsel eine neue Betreiberin, Karen Himsel. Wie diese mitteilt, hat ihre Vorgängerin Franzi diese zum Jahreswechsel abgegeben. Aber für einen schwungvollen Neubeginn sieht die Internetseite in ihrem friedhofsgrauen Grundlayout bislang noch nicht besonders einladend aus. Neben Getränkespecials, sowie Brunch- und Spielerunden finden im „Sappho“ regelmäßig Partys und Konzerte statt. Die Dresdner Lesbenszene umfasst neben dem „Sappho“ außerdem die Party GirlsClub im LoftHouse, die einmal pro Monat stattfindet, sowie den Veranstaltungskalender Lesben-Viertel und die Party LesbenSchwoof des Frauen Leben Vielfalt e. V. im Bärenzwinger. Der Verein, dessen Logo so aussieht, als wenn sich zwei Lesben um eine dritte prügeln, hat 2008 zudem das LesbenFrühlingsTreffen in Dresden organisiert, das zwei Jahre zuvor mit Leipzig erstmals in Mitteldeutschland, sowie mit Rostock in den Jahren 2001 und 2011 zwei weitere Male im Osten stattfand. Für 2011 hatte sich auch Potsdam beworben.

Komm nach Lesbos