[Halle] In Halle hat sich mit dem Lambda Sachsen-Anhalt e. V. ein queerer Jugendverband gegründet, der sich die Arbeit mit lesbischen, schwulen, bisexuellen und transidenten Jugendlichen auf die Regenbogenfahne schreibt. Gesellschaftliche Vorurteile und Diskriminierungen würden Lambda zufolge zahlreiche Jugendliche in der Phase des Coming-Out und im Umgang mit ihrer sexuellen Orientierung blockieren, was zum Teil erhebliche Auswirkungen auf eine stabile Persönlichkeitsentwicklung hätte und sich nicht zuletzt in einer viermal höheren Selbstmordrate queerer Jugendlicher gegenüber heterosexuellen Altersgenossen zeige. Um dem entgegen zu wirken, würde der Verein nach erfolgten Schulungen von jugendlichen Ehrenamtlichen niedrigschwellige Beratungsangebote anbieten sowie zum Beispiel Begleitung auf dem Weg des Coming-Outs. Jeden 2. und 4. Donnerstag, 19-20 Uhr, lädt der Verein zu seinen Treffen in der Hallenser Aidshilfe ein und beteiligt sich danach bis 21 Uhr zudem als Präventionsteam bei der Jugendgruppe LoveAgents. WWW.LAMBDA-ONLINE.DE •mb

Queer-Jugend vernetzt sich