[Weimar] Zahlreichen homoerotischen Passagen in seinem Werk und Briefwechsel verdankt es Goethe, bei so ziemlich jeder Gelegenheit als Paradebeispiel für den kultivierten, kreativen Künstler-Schwulen genannt zu werden. Doch eine Freude blieb der Galionsfigur der Community trotz aller männlichen Bewunderer und mehrerer offen schwuler Freunde zeit ihres Lebens vorenthalten: eine Schwulenparade in seiner Heimatstadt Weimar. 179 Jahre nach seinem Tod ändert sich das nun endlich, denn der bisher in Erfurt ausgerichtete CSD Thüringen wandert in diesem Jahr nach Osten weiter. Wie der Veranstalter, der LSVD Thüringen e. V., meldet, steht mit der traditionellen Gedenkveranstaltung für die Rosa-Winkel-Häftlinge im ehemaligen KZ Buchenwald und einer Filmvorführung auf dem Weimarer Goetheplatz auch wieder eine CSD-Demonstration mit anschließendem Straßenfest sowie der CSD-Party als Abschluss der CSD-Woche auf dem Programm. Auch die Veranstalter der „Another Level Party“ teilten diesbezüglich bereits auf ihrer Website mit, dass sie mit im Boot sind. WWW.CSD-THUERINGEN.DE •mb

Warmes Weimar