[Cottbus] Der Queer-Cottbus e. V., der unter anderem auch mit der Initiative Schwubs aus Görlitz zusammenarbeitet, kündigte schon vor Monaten eine neue Gaypartyreihe für Cottbus an. Eine Abstimmung, bei der Fans der Initiative u. a. zwischen den Namen „Diamanten“, „Think Gay“ und „Queerbeats“ wählen konnte, ergab eine klare Mehrheit für letzteren. Zwar gibt es eine Party gleichen Namens bereits in Dresden, aber das stellt für Veranstalter in spe, Patrick Schölzel, kein Problem dar: „Sachsen, Brandenburg haben nix gemeinsames, zwei verschiedene Bundesländer …“, zerstreute er in einer Facebook-Debatte souverän alle namensrechtlichen Bedenken. Der derzeitige Umbau des „Glad-House“ mit der „Rainbowparty“ sowie das Ende der queeren „Anstaltsparty“ im November 2010 begünstigen zwar den Start einer neuen regelmäßigen Partyreihe für die Niederlausitz, die zum Beispiel nach dem Sommerloch im monatlichen Wechsel mit der „Rainbowparty“ stattfinden könnte. Doch weil man bisher keinen bezahlbaren Club gefunden hätte, bleibt es wohl noch eine Weile spannend … WWW.QUEERLAUSITZ.DE •mb

Nix gemeinsam