[Potsdam] Nach langem Streit im HIV-Präventionsmilieu Brandenburgs sprach die Ministerin Anita Tack nun offenbar ein Machtwort. Denn überraschenderweise schlug die Geschäftsstelle der „Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen AIDS“ die Bildung einer neuen Arbeitsgruppe vor, die AG 4. Zukünftig wolle man in dieser den Bereich der Männer, die Sex mit Männern haben (MSM) von der Allgemeinprävention trennen. Jirka Witschak vom Katte e. V. begrüßt dies: „Ich hoffe, wir können uns innerhalb dieser Arbeitsgruppe zukünftig auf zielgruppenspezifische Fragen bei Prävention und Beratung konzentrieren. Der jahrelange Zoff um Nichtigkeiten hatte zuletzt nur noch genervt.“ Der AK Schwusos Brandenburg forderte die Ministerin im vergangenen Jahr zur Klärung der Lage im HIV-Bereich auf und der Blog „Der Aids-Poker“ gewährte Interessierten Einblick in den Streit hinter den Kulissen. Jetzt will man in der neuen Arbeitsgruppe durchstarten, die Schwusos forderten bereits Geld für diese. Mal sehen, wie lange die Ministerin diesmal standhält. WWW.LOVE-SEX-SAFE.DE •at

Die Ministerin handelt