[Hannover] Dem Portal www.verqueert.de zufolge hat der Vorstand des Nevermind e. V., des queeren Vereins für Hannover, den Mietvertrag für seinen LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt in der Knochenhauerstraße 11 gekündigt. Grund sei, dass dem Verein die Stadt- und Landesmittel zur Unterhaltung desselben für 2011 nicht mehr bewilligt worden seien, wie die städtischen Beauftragten für Lesben und Schwule, Regina Kohrt und Axel Blumenthal, bekannt gegeben hätten. Der Grund dafür sei, dass es dem Verein nun bereits mehrere Jahre „nicht gelungen“ sei, einen lückenlosen Verwendungsnachweis der Gelder zu erbringen, so das Portal. Das Ende vom Lied sei nun, dass neben dem Infoladen auch den weiteren an den Verein angegliederten Projekten wie einem Schul-Aufklärungsprojekt sowie der queeren Jugendgruppe Mixed Pickles der Arsch finanziell auf Grundeis gegangen sei. Warum nicht andere Wege gewählt wurden, um den Fortbestand des Ladens, die zweckorientierte Verwendung der Mittel oder zumindest die Zukunft der angeschlossenen Projekte zu sichern, hätte die Stadt unklar gelassen. •mb

Infoladen dicht gemacht