[Hof] Außer der Szenebar „Schnürsenkel“ gab es in Hof, das im bayrischen Teil des Vogtlandes liegt, bisher kaum Alternativen zu einer Fahrt nach Chemnitz, Zwickau, Gera, Jena oder Nürnberg, um schwul feiern zu gehen, schwul zu saunieren oder in Schwulenbars bei schwulen Cocktails schwule Bekanntschaften zu schließen. Doch ab diesem Monat wird das anders, denn während es in Ostthüringen und Südwestsachsen derzeit wiederum partytechnisch kaum noch Optionen gibt – lediglich in Gera die „Queerlifeparty“, in Chemnitz die „We are Family“-Party und in Abständen von teilweise mehr als einem Jahr zudem die „Candy Night“ in Chemnitz – dürfte sich der Wind nun drehen und auch mal den ein oder anderen Partygast nach Oberfranken locken. Mit der „Queerbeat“ hat sich Veranstalter Andreas Hahn, der unter anderem auch den Radiosender Queer.fm betreibt und mit dem Portal Lattemio zusammenarbeitet, im schicken Club P-Café in der Hofer Innenstadt, in der Nähe des Parkhauses, eingemietet. Mehr Informationen zu der Veranstaltung findest du auf Facebook unter „Queerbeat Hof“. •mb

Das Vogtland dröhnt