[Dresden] Vom 07. bis 10. April fand in Dresden die Anti-Sexismus-Konferenz „ARRRGH!“ statt. Rund um das Thema der Verschränkung („Intersektionalität“) von Sexismus, Rassismus, Nationalismus und Kapitalismus verfolgten die TeilnehmerInnen und OrganisatorInnen dabei das Ziel, Diskussionen anzustoßen, das Umfeld zu sensibilisieren, innerstädtische Diskurse aufzugreifen und vor allem bei anderen Interesse an der Problematik zu wecken. Aufbauend auf dem Einführungsvortrag „Geschichte des Feminismus“ am 07. April folgten an den Folgetagen mehrere Workshops, darunter „Eine gerechte Gesellschaft gestalten. Queer und Kapitalismuskritik“, „Antisexismus aus männlich sozialisierter Perspektive“, sowie „Miteinander reden in Gruppen – Diskriminierung und Verletzbarmachung entgegenwirken“. Auf der Abschlussparty in der Chemiefabrik, der „conni.elektrik.10“, die gemeinsam vom „AZ Conni“, dem „ARRRGH!“ und „DieSeR – Independent Club“ veranstaltet wurde, legten unter anderem auch die DJs Kean und Baron S. von der queeren Dresdner Indie-Party „Queerbeats“ auf. WWW.ARRRGH.BLOGSPORT.DE •mb

Kritik am Sexismus