[Jena] Nach dem Ende des Magdeburger „Men’s Club“ und der Dresdner „Area29“ hat sich mit dem im November 2006 eröffneten „Jenaer Men’s Club“ offenbar die nächste Cruisingbar verabschiedet. Am 30. März teilte Inhaber Peter Rauch über seinen Gayromeo-Newsletter mit: „Das JMC bleibt vorerst geschlossen. Alles weitere werde ich später an dieser Stelle bekanntgeben.“ In einem Chat wenige Tage zuvor kündigte er das Unheil gegenüber GEGENPOL bereits an und erklärte, dass er wegen Stress mit dem Vermieter nicht wisse, wie lange es noch weiter ginge. „Lattemio“-Moderator Matthias Weidner hält das im Interview jedoch für vorgeschoben und stellt fest, dass das Argument mit dem Vermieter jedes Mal käme, wenn eine Bar schließen muss, weil sie keine Gäste mehr hat. An anderer Stelle solle es zudem auch nicht weitergehen, so Peter, womit Ost-Thüringen nun keine Cruisingbar mehr hat. Bleiben in Mitteldeutschland noch das „Cocks“ und der „XClub“ in Leipzig, der „Lederclub Thüringen“ in Erfurt und der „Lederclub Dresden“, sowie die „F*Bar“ und das „Am Pranger“ in Nürnberg. WWW.JMC-AKTUELL.DE •mb

Die Ruhe nach dem Stöhnen