[Dresden] Wenn nicht Frauen von Männern diskriminiert werden sondern Frauen Männern den Zutritt zum Männerklo verwehren, ist man auf einer Lesbenparty. In Dresden gibt es derzeit drei davon: Die „Let’s Dance“ im „Sappho“, den „Lesben-Schwoof“ im „Bärenzwinger“ und den „GirlsClub“ im „LoftHouse“. Vor allem in letzterem geht es seit etwa fünf Jahren an jedem ersten Freitag im Monat heiß her. So heiß, dass der Club am 05.05. brannte. Einer der ersten, die am Vorabend der Mai-Veranstaltung darüber berichteten, war ein Blog der „Dresdner Neueste Nachrichten“, in dem man erfuhr, dass das Feuer aus ungeklärter Ursache am Tresen ausgebrochen sei. Das „LoftHouse“ ist Teil des „Veranstaltungszentrums Katharinenstrasse 11-13“. Wie Inhaber Stefan Schulz zitiert wurde, sei niemand zu Schaden gekommen und äußerlich sei das Gebäude unversehrt geblieben. Die beiden Clubs „Downtown“ und „Groove Station“ in den beiden unteren Etagen konnten am Folgetag wieder öffnen. Nur das „LoftHouse“ blieb zur Renovierung geschlossen und der „GirlsClub“ wurde abgesagt. WWW.GIRLSCLUB-DRESDEN.DE •mb

Lesben ausgeräuchert