[Brandenburg, Szeczin] „Aktuell sieht es so aus, als ob jede Stadt die Regenbogenflagge hissen wird“, so Organisator Lars Bergmann von der Landeskoordinierungsstelle für Lesbischwule Belange. Seit 1998 tourt die „LesBiSchwule Tour“ des AndersARTiG e. V. jährlich durch das Land. Neben der Regenbogenfahnenhissung in mehreren Städten veranstaltet man zusammen mit Jugendeinrichtungen Aufklärungsveranstaltungen. Mehrmals verhinderten Kommunen die Hissung der Regenbogenflagge vor ihrem Rathaus. In Rheinsberg stand das Tour-Team 2010 gar vor verschlossener Tür trotz vorheriger Zusage des Bürgermeisters. Und 2009 wurde es mit dem zweiten Platz des Heinz-Westphal-Preises ausgezeichnet. Diesmal werden entlang der deutschpolnischen Grenze die Städte Forst, Frankfurt, Guben, Eisenhüttenstadt und Wriezen besucht. Eröffnet wird die Tour am 3.9. in Potsdam und geht bis zum 11.9. Erstmals ist auch eine Station im polnischen Szeczin geplant. Lars Bergmann dazu: „Die polnischen kommunalen Partner sind viel aufgeschlossener als so manch deutscher Bürgermeister”. WWW.ANDERSARTIG.INFO •at

Wanderfahne