[Berlin] Nina Queer ist nicht nur als DJane, Autorin („Dauerläufig“), Sängerin („Ficki Ficki Aua Aua“) und Radiomoderatorin (Energy Berlin) bekannt, sondern hat mit ihrer Friedrichshainer Bar „Zum Schmutzigen Hobby“ und der Veranstaltungsreihe „Irrenhouse“ im „Geburtstagsklub“ auch zwei beliebte queere Szeneinstitutionen geschaffen. Zu Jahresbeginn kam außerdem die Party „Rose Kennedy“ in Kreuzberg hinzu, die nach dem gleichnamigen Cocktail benannt ist, der wiederum nach John F. Kennedys Mutter benannt wurde, die ihn gerne getrunken haben soll und damit 104 Jahre alt wurde. Der Slogan der Party lautete deshalb „Die Party, die dein Leben verlängert“. Doch der Veranstaltungsort stellte sich als kurzlebig heraus, denn das „My Name Is Barbarella“ machte im Juni zu. Nachdem dort den ganzen Sommer fleißig umgebaut wurde, ist es nun aber mit zwei großen Dancefloors, LED-Wänden, einer völlig neuen Raumaufteilung und einer Cruising- Area als das „FK Robinson“ auferstanden. Am 10.9. laden Nina Queer und Magic Magnus zur furiosen Comeback-Ausgabe der „Rose Kennedy“ ein. WWW.NINAQUEER.COM •mb

Wolle Rose kauf'n?