Folge 7: Schmutzige Geschäfte

Ja, meine Lieben, letzten Sonntag saß ich entspannt bei einem Glas frisch gepresstem Orangensaft auf meiner Dachterrasse, als plötzlich das laute Brummen eines landenden Helikopters die morgendliche Ruhe und die flach einfallenden Sonnenstrahlen durchbrach. Meine beste Freundin KoRa, die sich einmal mehr selbst zum Frühstück eingeladen hatte, zuckte aufgebracht zusammen, schüttete ihren Milchkaffee in die Buchsbaum-Hecke und versteckte sich panisch hinter der Dalí-Skulptur, für die ich noch keinen besseren Platz gefunden hatte. Allerdings ragten Hüften, Schultern, Taille und ihre ehemals schlanken Oberschenkel rechts und links noch ausgiebig hervor. Echte Tarnung sieht anders aus. KoRa ist ein wenig schreckhaft: In den 1980er Jahren war sie im Untergrund für die Schlagerbranche tätig und fürchtet seither bei jedem ungewohnten Geräusch gleich Racheakte der Pop-Industrie oder eine Entführung durch das Sondereinsatzkommando von MTV. Und seit dem rätselhaften Ableben ihrer Kollegen Rex Gildo, Alexandra und Renate Kern fürchtet sie das Schlimmste für ihre Zukunft. KoRa war immerhin eine der letzten Geheimnisträgerinnen des guten Geschmacks in der Musik. Das Geheimnis hat sie selbst mir nie anvertraut. Sie hat auch nie über ihre Tätigkeit gesprochen, aber wenn sie durchgeschwitzt und mit blutverschmierten Händen bei mir Unterschlupf suchte, dann habe ich ihr keine Fragen gestellt, wenn am Folgetag beim gemeinsamen Frühstück im Wintergarten unter den liebevoll gezüchteten Orangenbäumen im Radio die Nachricht erschallte, dass schon wieder ein Pop-Sänger tot aufgefunden wurde. Ich weiß gar nicht, wie oft ich diese Situation erlebt habe. KoRa und ich sahen uns dann nur an und schlürften schweigend an unseren Milchkaffees. Aber sie war in letzter Zeit aufrichtig bemüht, fast schon stetig zu beteuern, dass Amy W. und Michael J. nicht auf ihrer Liste gestanden hätten. Ich verteufle ihre Tätigkeit nicht. Wir müssen alle von etwas leben.

Wie auch immer, im Hubschrauber saß lediglich Barack Obama, der bei mir für die USA einen zinsgünstigen Kredit haben wollte. Den hat er dann auch von mir bekommen! Allerdings nur unter der Auflage, dass er diesen miesen Schauspieler und Sektenhandlanger Tom Cruise beseitigen lässt …

Eure Margot Schlönzke

Star Drag