[Berlin] Berlin wirkt für Familien mit Migrationshintergrund oft bedrohlich. Denn offen schwul und lesbisch lebende Menschen sind aus dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken. Sie sind damit eine Provokation für Menschen mit einem konservativen Familienbild. Besonders auf Berliner Schulhöfen grassiert die Homophobie. Erstmals versucht der LSVD deshalb, zusammen mit dem Türkischen Bund, in einem über alle weiterführenden Schulen verschickten Elternbrief über Homosexualität aufzuklären und Ängste und Vorurteile abzubauen. Der Brief endet mit der Aufforderung, die eigenen Kinder darin zu unterstützen, jedem Menschen mit Respekt zu begegnen, egal welcher Herkunft, Religion oder sexuellen Identität. Dagegen ist vor allem die Partei „Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit“ (BIG), die vor allem muslimische Interessen vertreten will. Im Berliner Wahlkampf sprach sich die Partei unter der Überschrift „Alle Kinder schützen“ gegen ein angebliches „Schulfach Schwul“ an Berliner Schulen aus und deutet in einem Flugblatt an, dass der Unterricht an Berliner Schulen „schwul“ mache. •at

Macht Schule schwul?