[ERFURT] Erfurts beständigster Treffpunkt für Homosexuelle hat sich nach zehn Jahren runderneuert. Das war auch Zeit. Nach mehr als zehn Jahren Bestehen des Info- und Kontaktcafés SwiB an dieser Stelle, erinnerte sein Ambiente an ein Sammelsurium von Sonderangeboten eines Baumarktes. Der erst kürzlich neu gewählte Vorstand der Aidshilfe Thüringen machte jetzt kurzen Prozess. In einer mehrwöchigen Umbauaktion, unter tatkräftiger Mithilfe der Ehrenamtlichen, kamen frische und helle Farben an die Wand. Auch der alte - viel gebrauchte - Teppich segnete das Zeitliche. Jetzt glänzt feinstes Laminat in allen Räumen. SwiB-Urgestein Günter Bauer erinnerte während der Neueröffnung an die vielen Umzüge, bis man diesen Standort kurz hinterm Bahnhof fand. Zu der ersten großen Party nach der Renovierung schaffte es die Travestie-Gruppe „World of Illusion”, die Hütte so voll zu bekommen, dass Nachbarn wegen der Lautstärke beinahe die Polizei geholt hätten. HIV-Berater Alexander Gans ist glücklich über die Veränderungen. Er hofft, dass zu den bisherigen Gäste neue hinzukommen.

ALLES MUSS RAUS!